Idee des Projekts

  • Leichte traumatische Kopfverletzungen im Sport, v. a. in Kontaktsportarten wie Fußball, Handball, Basketball, American Football oder Hockey treten häufig auf. 
    • Direkte Folgen sind z. B. Kopfschmerzen, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Verlangsamung, Merkfähigkeitsstörungen, Desorientierung, Schwindel, Übelkeit, Koordinationsstörungen oder Benommenheit. Sie bilden sich meist zügig zurück und werden oft nicht ernst genommen. Sie werden nicht berichtet, um nicht vom Spiel ausgeschlossen zu werden. Oder sie werden einfach nicht erkannt.
    • Längerfristig mögliche Folgen sind jedoch:
      • Allgemeine Erhöhung der Verletzungswahrscheinlichkeit
      • Vier- bis sechsfache Erhöhung des Risikos für weitere Kopfverletzungen
      • Gefahr chronischer Beeinträchtigungen im Bereich körperlicher, geistiger und psychischer Funktionen
      • Im schlimmsten Fall Auftreten eines sog. "Second Impact Syndroms" - eines unter Umständen tödlichen Gehirnversagens

    Neuropsychologen können Einschränkungen der Leistungsfähigkeit in verschiedenen kognitiven Funktionsbereichen nach leichten traumatischen Kopfverletzungen erfassen und Rückschlüsse auf die Schwere der Verletzung ziehen

    U. a. in den USA ist es inzwischen gängige Praxis bei der Entscheidung, wann ein Spieler bedenkenlos ins Training oder Spiel zurückkehren kann, auch auf neuropsychologische Fachkompetenz zurückzugreifen.

    In Deutschland wurde die Thematik bisher kaum beachtet. Um dies zu ändern, wollen wir das deutschlandweit erste Projekt zum Thema "Leichte Kopfverletzungen im Sport" starten.

    Vorbilder des Projekts:

    • headsup"Sport Concussion Assessment Tool" (SCAT) - Konsenspapier des IOC und der FIFA, das konkrete Richtlinien zum diagnostische Vorgehen nach dem Auftreten einer leichten Kopfverletzung im Sport sowie Empfehlungen für die Kriterien zur schrittweisen Rückkehr in das Trainings- und Spielgeschehen enthält.
    • Die "Heads Up: Concussion in Youth Sports" - Initiative des Centers for Disease Control and Prevention, Atlanta, GA, USA (siehe Abbildung links -  hier weitere Infos).
    • Vorgehen in den Sportligen der USA